Govinda Entwicklungshilfe e.V.
Kontakt Sitemap

Shangrila Waisenhaus

Geborgenheit und Zukunftschancen

Derzeit haben 37 Waisen und Halbwaisen in unserem Waisenhaus im Süden Kathmandus ein neues zu Hause und eine neue familiäre Struktur gefunden. Die meisten dieser Kinder stammen aus schwierigen sozialen und unterprivilegierten Verhältnissen. Sie haben meist einen - oder gar beide Elternteile verloren und hatten es im Leben besonders schwer.

Persönlichkeiten entfalten

In einem Land, in dem kaum soziale Strukturen vorhanden sind, führt der Weg solcher Kinder nahezu unweigerlich zu einem Leben in grosser Armut.
Das Shangri-La Orphanage Home wurde 1998 nahe Kathmandu gegründet, mit dem Ziel Waisenkinder und Kinder unterprivilegierter Familien zu unterstützen. Das Waisenhaus ist ursprünglich für 15 Kinder geplant worden. In den Folgejahren musste es ausgebaut werden, bedingt durch eine beträchtliche Zahl an Neuaufnahmen. Inzwischen bietet es über 50 Kindern Platz. Seit Dezember 2000 können diese Kinder auf unserem Landstück im Süden von Kathmandu, in zwei von uns gebauten Häusern, einer gesicherten Zukunft entgegenblicken. In einem sicheren, familiär geprägten Umfeld. Diese geschützte Umgebung trägt natürlich dazu bei, dass ihre Fähigkeiten und Persönlichkeiten voll zur Entfaltung kommen.

Die Projektziele

Die Projektziele des Shangrila-Waisenhauses lassen sich wie folgt zusammenfassen:
  • Ein sicheres und glückliches Leben mit Zukunft für Waisen und benachteiligte Kinder.
  • Die Bereitstellung von Nahrung, medizinischer Versorgung und Schulbildung, Ausbildung von Sozialkompetenzen und Persönlichkeit.
  • Unterstützung extern lebender Waisen- und benachteiligte Kinder durch Stipendien für Bildung und Grundversorgung.
  • Reintegrationsplanung, um die Kinder als kritische, selbstbestimmte, mündige und gleichgestellte Bürger in die Gesellschaft Nepals eingliedern zu können.

Das Team und seine Aufgaben

Für die Versorgung und Betreuung der Kinder wurden nepalische Mitarbeiter eingestellt
Für die Versorgung und Betreuung der Kinder wurden, gemeinsam mit unserem Partnerverein „Shangri-La“, nepalische Mitarbeiter eingestellt, welche sich ausserdem um die administrativen und organisatorischen Belange vor Ort kümmern. Das Team besteht aus Erzieher/-Innen, Köchinnen, einem Gärtner, der sich auch um die beiden Kühe im Waisenhaus kümmert, sowie der Projektleiterin bzw. Supervisorin. Unterstützt wird das nepalische Team von ehrenamtlich tätigen Volontären aus Deutschland, die zumeist medizinische, pädagogische oder psychologische Vorkenntnisse mit bringen.

Bedürfnissen Rechnung tragen

In regelmäßigen Abständen werden so genannte „Children Groups“ abgehalten, in denen zielgruppenspezifische Themen besprochen werden; wie persönliche Hygiene, Pubertät und Liebe. Für unsere Kleinsten und für alle, die teilnehmen wollen, gibt es einmal pro Woche das „Abendritual“ in welchem speziell auf die Bedürfnisse der Kinder eingegangen und gesungen, gebastelt oder einfach mal entspannt wird.

Umsichtige Reintegration

Nach ihrem Schulabschluss entlassen wir die Jugendlichen nicht einfach plötzlich in die Selbstständigkeit. Wir begleiten sie vielmehr weiterhin, mit Hilfe unserer Reintegrationsplanung, welche sie schrittweise in ein weitestgehend selbstbestimmtes Leben einführt. Alleine dieses Jahr haben 10 Jugendliche das Waisenhaus verlassen, was weitere Neuaufnahmen bringen und für das Team sicherlich eine neue Herausforderung darstellen wird.

Waisenhaus

Die ersten Mädchen und Jungs, die hier aufgewachsen sind, stehen heute als junge Erwachsene in der Berufsausbildung
Das Shangrila-Waisenhaus liegt in Neopane Gaon, nahe Kathmandu. Derzeit wachsen hier 35 Waisenkinder aus ganz Nepal, liebevoll betreut und gleichsam als Grossfamilie, gemeinsam auf. Weitere Aufnahmen kleiner Bewohner sind geplant. Das Shangrila-Waisenhaus war das erste Projekt von Govinda. Es begann einst mit fünf Waisenkindern, an einer verkehrsreichen Strasse im Grossraum Kathmandu. Inzwischen liegt es am Stadtrand, imGrünen. Die ersten Mädchen und Jungs, die hier aufgewachsen sind, stehen heute als junge Erwachsene in der Berufsausbildung: Auch dabei werden sie von Govinda unterstützt. Das Team des Waisenhauses besteht aus gut geschulten nepalischen Mitarbeitenden und wird meist durch Volontärinnen und Volontären aus Europa ergänzt.

Formulare

Waisen-Patenschaft

Kontakt

Corinna Hilgner
Frauke Erzigkeit
Anja Hollien
Christine Paetzold
Kisan Devi Manandhar

Video

15 Jahre Govinda e.V.

„Leben
heisst handeln“

Albert Camus
hier können sie sich in unserem Mailverteiler registrieren - sie erhalten dann Infos über Termine und Neuigkeiten
auf unserer Twitter-Seite gibt es aktuelle Tweets rund um den Verein, die Aktionskreise und Nepal
jede Suche per benefind bringt uns einen halben Cent
wenn sie über diesen Link bei amazon einkaufen, erhalten wir eine Provision
eine Vielzahl an Online-Shops bietet boost - 90% der Provision landen bei uns, wenn sie diesen Link benutzen
paypal macht Spenden einfach - 97,3% ihrer Spende landen bei uns