Govinda e.V.
Kontakt Sitemap

Awards

unsere Preise

2016

Deutscher Engagementpreis (Kategorie: Publikumspreis)

Deutscher Engagementpreis (Kategorie: Publikumspreis)

Marisa Schroth und der Govinda e.V. wurden bei der feierlichen Preisverleihung am 5. Dezember 2016 im Deutschen Theater in Berlin mit dem Preis der Preise für freiwilliges Engagement geehrt: dem Deutschen Engagementpreis. Beim Online-Voting erhielten sie gegenüber 600 Mitbewerberinnen und Mitbewerbern die meisten Stimmen und konnten damit den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis gewinnen. Das Preisgeld investiert Govinda in den Lehrgang ‚Elektrik‘ des Ausbildungszentrums, der jungen Nepalesinnen und Nepalesen einerseits eine Grundlage für ihre berufliche Zukunft bietet und andererseits ermöglicht, dass sie sich aktiv am Wiederaufbau des Landes beteiligen.

Der Deutsche Engagementpreis würdigt das bürgerschaftliche Engagement der Menschen in Deutschland und all jene, die das Engagement durch die Verleihung von Preisen sichtbar machen. Am 5. Dezember 2016, dem internationalen Tag des Ehrenamtes, wurde die Auszeichnung im Rahmen einer Festveranstaltung und in Anwesenheit von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Prof. Dr. Rita Süssmuth, sowie weiteren Laudatorinnen und Laudatoren aus Politik, Kultur und den Medien in Berlin verliehen. Initiator des seit 2009 vergebenen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Generali Zukunftsfonds und die Deutsche Fernsehlotterie.

Weitere Informationen zum Preis finden Sie unter:
deutscher-engagementpreis.de

2015

NAB Award

NAB Award

Rocco Umbescheidt wird «Aargauer des Jahres» 2015 Den 5. NAB-AWARD gewinnt Rocco Umbescheidt aus Rombach. Er wurde vom Fernsehpublikum und von den 1200 Gästen der NAB-Gala zum «Aargauer des Jahres» gewählt.
Sandra Studer und Sven Epiney führten gemeinsam souverän durch den spannenden Abend und motivierten die Anwesenden zur grosszügigen Unterstützung der NAB Charity. Sie stellten den Gästen mit viel Charme die drei Finalisten für die Wahl zum/zur «Aargauer/in des Jahres» Simone Maurer, Rocco Umbescheidt und Christoph Bill und ihre einzigartigen Leistungen vor. Über 10‘000 Aargauerinnen und Aargauer hatten im Vorfeld mittels öffentlicher Abstimmung ihre drei Finalisten gewählt. Radio Argovia berichtete direkt von der Wahl und das Fernsehpublikum von Tele M1 konnte den spannenden Final live von zu Hause aus miterleben und abstimmen. Unter den 1200 geladenen Gästen weilten viele Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur und dem Show Business. So beispielsweise Urs Rohner, Verwaltungsratspräsident der Credit Suisse Group, die Ständerätinnen Pascale Bruderer und Christine Egerszegi, die Regierungsräte Roland Brogli, Urs Hofmann und Alex Hürzeler sowie Grossratspräsident Markus Dieth und Kurt Schmid, Präsident des Aargauischen Gewerbeverbandes. Unter den Gala-Gästen wurden aus den Bereichen Musik und Showbusiness Pepe Lienhard, Sina und Adrian Stern sowie Nadja Schildknecht vom Zürich Filmfestival und Sibylle Lichtensteiger vom Stapferhaus Lenzburg gesehen.

Rocco Umbescheidt aus Rombach gewinnt den fünften NAB-AWARDDer 40-jährige Rocco Umbescheidt leitet seit 17 Jahren ehrenamtlich Projekte in Nepal und geht als würdiger Sieger aus der Wahl hervor. Durch das unermüdliche humanitäre Engagement gelingt es dem Lehrer mit seinem sehr grossen Team, trotz instabiler Verhältnisse, mehrere Waisenhäuser, zwölf Schulen und viele Häuser zu bauen. Bei der Erdbebensoforthilfe im April und Mai 2015 erhielten 36000 Menschen – von Rombach aus gesteuert – Hilfsgüter und Unterstützung. Bescheiden sagt Rocco Umbescheidt: „Leben heisst handeln. So wie die Mittel verteilt sind, kann jeder von uns durch sein Handeln die Welt verändern.“
Stolz und sichtlich gerührt nahm der frisch gekürte «Aargauer des Jahres» die Glückwünsche von Peter Bühlmann, CEO der NAB, entgegen.
Filippas Engel - an Marisa Schroth

Filippas Engel - an Marisa Schroth

Wir freuen uns, dass Marisa Schroth den Filippas Engel Preis 2015 gewonnen hat.
Er wird seit 2004 an junge Menschen überreicht, die Herausragendes im sozialen, kulturellen oder ökologischen Bereich geleistet haben und zählt zu den bedeutendsten jährlich verliehenen Auszeichnungen für die Jugend Europas. Govinda durfte 2004 diesen Preis bereits einmal entgegennehmen.

Marisa unterstützt ehrenamtlich den Govinda-Aktionskreis in Stuttgart und übernahm 2013 die Leitung. Unzählige Veranstaltungen und Spendenaktionen organisierte sie gemeinsam mit dem Aktionskreis. Nach dem verheerenden Erdbeben war ihr organisatorisches Talent besonders gefragt und so veranstaltete sie mit ihrem Aktionskreis viele Spendenaktionen.
Der Wunsch Menschen direkt zu helfen, veranlasste sie dann 2014 für 5 Monate nach Nepal zu gehen um als Volontärin im Waisenhaus und der Schule zu arbeiten. Nach ihrem Studium in Ernährungswissenschaft konnte Marisa im Waisenhaus in Nepal den Speiseplan analysieren und optimieren. Zudem half sie, ein Mülltrennungs- und Entsorgungssystem in der Schule einzuführen und machte Recyling-Projekte mit den Kindern. Das motivierte Team in Nepal, die nachhaltige Arbeitsweise und die Selbstreflektion zeigten ihr schnell, dass sie an der richtigen Stelle war.
Nach ihrer Rückkehr aus Nepal gründete sie den Fachbereich Nachhaltigkeit, um die nepalesischen Teams in den Themenbereichen Landwirtschaft, Ernährung und Abfall zu unterstützen und zu beraten.

Seit Jahren zeigt Govinda und alle seine ehrenamtlich tätigen Helfer auf, dass jede und jeder etwas tun kann. Marisa betonte, den Preis stellvertretend für das große ehrenamtliche Team von Govinda entgegenzunehmen. Wir danken Marisa für ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement und die Spende ihres Preisgeldes. Es wird vollumfänglich in das Wiederaufbauprojekt fließen.

2011

ECHT GUT!

ECHT GUT!

Der baden-württembergische Ehrenamtspreis "Echt gut!" zeichnet Einzelpersonen, Gruppen, Vereine, Projekte und Initiativen für herausragendes ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement aus.

Unser Engagement sowohl in Nepal als auch Initiativen hier vor Ort zur Bewusstseinsbildung wurden in der Kategorie „Lebendige Gesellschaft“ mit dem ersten Platz und 2.500 € Preisgeld geehrt.

Der von den baden-württembergischen Sparkassen gestiftete Preis wurde am 4. Februar 2011 im neuen Schloß Stuttgart von Ministerpräsident Stefan Mappus und Peter Schneider, dem Präsidenten des Sparkassenverbandes BW überreicht.

2006

Stipendiat "startsocial"

Stipendiat "startsocial"

startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung sozialer Projekte und Ideen. Nach dem Motto „Hilfe für Helfer“ werden 100 überzeugende soziale Projekte mit dreimonatigen Beratungsstipendien durch Experten und Coaches aus Wirtschaft und sozialen Institutionen prämiert.

Unser Projektbeitrag „Nachhaltige Entwicklungsprojekte in Nepal und Bewusstseinsbildung für soziales Engagement junger Menschen in Deutschland“ dokumentierte unsere Strategien zu „Öffentlichkeitsarbeit“ und „Fundraising“: u.a. die Idee der Aktionskreise, sowie das Projekt „GO21“ zur Einbindung Jugendlicher in die Vereinsarbeit und die neu entwickelten Unterrichtsmodule zur Präsentation unserer Projekte an Schulen.

Das Juryfeedback fiel in Bezug auf unser Konzept eindeutig aus. Vier voneinander unabhängige Juroren bewerteten das Projekt jeweils mit der Gesamtnote „sehr gut“.

Am 22. März 2006 wurden die Sieger im Beisein von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel in Berlin geehrt.

2005

Sindelfinger Friedenspreis

Sindelfinger Friedenspreis

Der Sindelfinger Friedenspreis wird seit 2002 an Schülerinnen und Schüler verliehen, die sich in herausragender Weise für Völkerverständigung und ein friedliches Zusammenleben aller Menschen einsetzen. Der Preis besteht in einer Nachbildung des Sindelfinger Friedensbaums, den der Künstler Hans-Georg Lang am 9. November 2000 vor dem Sindelfinger Glaspalast aufgestellt hat.

Schüler der Klasse 6b der Sindelfinger Martinsschule stellten das Waisen-hausprojekt von Govinda mit viel Kreativität vor und wurden dafür mit dem ersten Preis geehrt. Gratulation!

Des weiteren organisierten die Schüler eine Nepal-Ausstellung in der städtischen Galerie mit Bildern, Gebetsfahnen, Gebetsmühlen, Dia-Show, Musikvorführungen, nepalesischen Spezialitäten sowie einer Teestube.

2004

Filippas Engel

Filippas Engel

Filippa Sayn-Wittgenstein starb 21 Jahre jung bei einem Autounfall. Ihre Tagebücher wurden im Don Bosco Verlag veröffentlicht, so dass Filippas Gedanken viele junge Menschen erreichen können.

Mit den Erlösen des Buches wurde im Don Bosco Stiftungszentrum die Stiftung „Filippas Engel” gegründet. Einmal im Jahr vergibt die Stiftung nun den Preis „Filippas Engel“ an junge Menschen, die sich auf außergewöhnliche Weise für soziale, ökologische oder kulturelle Belange eingesetzt haben.

aus dem Basar

Kalender 2018
Kalender 2018
4 €

Video

SWR Landesschau

„Leben
heisst handeln“

Albert Camus
hier können sie sich in unserem Mailverteiler registrieren - sie erhalten dann Infos über Termine und Neuigkeiten
auf unserer Twitter-Seite gibt es aktuelle Tweets rund um den Verein, die Aktionskreise und Nepal
jede Suche per benefind bringt uns einen halben Cent
wenn sie über diesen Link bei amazon einkaufen, erhalten wir eine Provision
eine Vielzahl an Online-Shops bietet boost - 90% der Provision landen bei uns, wenn sie diesen Link benutzen
paypal macht Spenden einfach - 97,3% ihrer Spende landen bei uns